Google zwingt Producer auf Bezahl-Plattform

PeterCCM am Donnerstag 22. Oktober 2015 08:13:37

Google zwingt Producer auf Bezahl-Plattform

Google hat angekündigt, YouTuber mit Werbevertrag vom Netz zu nehmen, sollten sie nicht zustimmen, ihr Content auch auf YouTube Red anzubieten.

Die neue werbefreie Bezahl-Plattform für Video-Streaming, YouTube Red, bietet viele Vorteile. Am 28. Oktober geht der Dienst vorerst nur in den USA an den Start. Ein Abonnement kostet zehn Dollar im Monat. YouTubern bietet das vor allem die Möglichkeit, eine stabilere, weil zahlende Fanbase zu etablieren. Der Schritt Googles, die Uploader quasi auf die neue Plattform zu zwingen, ist laut [www.techcrunch.com Techcrunch] jedoch kritisch zu sehen. Davon betroffen sind nur die Uploader, die einen Werbevertrag mit YouTube abgeschlossen haben und somit Geld mit ihren Videos verdienen.

Das explizite Ziel Googles ist es dabei, den neuen Bezahldienst so attraktiv wie möglich zu machen. Die Anteilsausschüttungen an die Contentproducer werden sich bei YouTube Red an der Sehdauer der Videos orientieren und prozentual vermutlich in ähnlichen Sphären liegen, wie bei vergleichbaren Angeboten wie Spotify oder Apple Music. Google hat dazu bisher jedoch noch keine Details veröffentlicht. Es ist davon auszugehen, dass ein erfolgreicher YouTuber mit dem Paydienst mehr verdienen wird, als über geschaltete Werbung im klassischen YouTube.

Warum also das harte Vorgehen seitens Google? Wenn dies eines unterstreicht, ist es die Machtposition des US-amerikanischen Internetriesen.

Foto: © YouTube.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen