Deutsche Telekom klagt gegen Google

Hay-Tun am Dienstag 20. Oktober 2015 17:25:27

Deutsche Telekom klagt gegen Google

Die Deutsche Telekom will eine Beschwerde gegen Google bei den europäischen Wettbewerbshütern einreichen.

In dieser Beschwerde werde dem US-Internetriesen vorgeworfen, über sein mobiles Betriebssystem Android eigenen Produkte wie dem Kartendienst Google Maps einen unfairen Vorteil zu verschaffen. Anfang November wolle das deutsche Unternehmen die Beschwerde bei der EU-Kommission einreichen, wie die New York Times berichtet.

Der EU-Kommission liegen in dieser Angelegenheit bereits Beschwerden anderer Technologiekonzerne vor; in dem New York Times-Bericht werden unter anderem Oracle und Nokia erwähnt. Die EU-Kartellwächter beobachten derzeit den Wettbewerb bei Android, haben aber bisher nicht darüber entschieden, ob sie ein förmliches Verfahren einleiten. Die Telekom kann zudem eigene Dokumente einreichen, um ihre Argumente zu verstärken.

Neben Europa laufen auch in Russland und in den USA Wettbewerbsverfahren wegen möglichen Missbrauchs einer Vormachtstellung. Im August lockerte Google seine Regeln für Smartphone-Hersteller und verringerte die Zahl der für Hersteller vorgeschriebenen Standard-Apps auf Android. Experten glaubten, dass dieser Schritt eine Reaktion auf die Wettbewerbsverfahren war.

Im Mai 2014 hatte sich die Telekom in Brüssel bereits über Googles Suchmaschine beschwert. Dem Unternehmen aus Silicon Valley wurde vorgeworfen, seine Dominanz auf dem Suchmaschinenmarkt zu missbrauchen. Google teilte im August des gleichen Jahres in einer offiziellen Stellungnahme mit, es sehe den Wettbewerb durch seine Suchmaschine nicht verletzt.

Foto: © Haykel Jouini.



Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen