Apple startet kostenloses Reparaturprogramm

Hay-Tun am Montag 19. Oktober 2015 13:41:04

Apple startet kostenloses Reparaturprogramm

Apple hat ein internes Quality Program gestartet, um defekte MacBook-Displays kostenlos zu reparieren.

Einem Bericht von MacRumors zufolge, löst sich unter Umständen die Anti-Reflexionsschicht der MacBook-Displays. Apple soll innerhalb von drei Jahren nach dem Kauf - mindestens aber bis zum 16. Oktober 2016 - die Displays betroffener MacBooks oder MacBooks Pro kostenlos ersetzen. Kunden, die ihre Gerät bereits auf eigene Kosten repariert haben, erhalten möglicherweise den vollen Reparaturpreis erstattet.

Ob ihr MacBook von dem Quality Program profitieren kann, können Kunden in einem offiziellen Apple Store oder bei einem autorisierten Service-Partner des Unternehmens aus Cupertino prüfen lassen. Auch wenn kein öffentlicher Rückruf von Apple-Notebooks geplant sei, werde der iPhone-Hersteller einige der betroffenen Kunden wahrscheinlich direkt anschreiben.

Erste Beschwerden tauchten schon im März auf. Im Apple-Support-Forum, auf Facebook sowie im Forum von MacRumors hätten seitdem tausende MacBook-Nutzer von defekten Displays berichtet. Die sich ablösende Beschichtung führt dazu, dass je nach Blickwinkel Teile des Retina-Displays nicht mehr lesbar sind. Rund 6000 Nutzer haben sich inzwischen in eine "Staingate" genannte Datenbank eingetragen und dort Bilder der defekten Displays veröffentlicht.

Die Defekte entstehen unter anderem durch den Druck, den Tastatur und Touchpad ausüben, wenn das MacBook zugeklappt ist. Möglicherweise sind aber auch mit Mikrofasertüchern aufgetragene Reinigungsmitteln für die Schäden verantwortlich. Deswegen habe Apple bisher die Reklamationen einiger Kunden abgelehnt, unter anderem mit dem Hinweis darauf, es handele sich um einen kosmetischen Fehler, den die Gerätegarantie nicht abdecke.

Foto: © Flickr: Dan Taylor.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen