Apple zensiert in China eigene News-App

Hay-Tun am Montag 12. Oktober 2015 16:34:08

Apple zensiert in China eigene News-App

Apple hat in China seine News-App deaktiviert. Dies könne eine Reaktion auf die Zensur in dem Land sein, vermuten Experten.

Die im Juni in den USA eingeführte iOS-App "News" bietet Usern Zugriff auf Inhalte von Zeitungen und Magazinen. Wie die New York Times berichtet, können US-User, die in die Volksrepublik China reisen, künftig dort nicht mehr auf die Inhalte der App zugreifen. "News wird in ihrer derzeitigen Region nicht unterstützt", meldet die App dem Bericht zufolge.

Larry Salibra, Gründer von Pay4Bugs, einem Dienst zum Testen von Software, wirft Apple beabsichtigte Zensur vor. "Apple zensiert Nachrichteninhalte, die ich in den USA auf mein Gerät heruntergeladen habe, sogar bevor ich überhaupt nach China einreise. Und das nur, weil sich mein Telefon mit einem chinesischen Signal verbindet, dass über die Grenze schwebt", erklärt er auf Reddit. "Zensur auf dem Gerät ist nicht das gleiche, wie wenn ein Server von einer großen Firewall blockiert wird oder ein Feature für User mit einem iTunes-Konto eines bestimmten Landes nicht verfügbar ist", fügt er hinzu.

China hat sich zu einem wichtigen Markt für High-Tech-Unternehmen entwickelt. Im ersten Quartal verkaufte Apple erstmals mehr iPhones in China als in den USA. Die strengen staatlichen Zensurbestimmungen machen jedoch die Geschäfte ausländischer Firmen in dem Land schwierig. Google zum Beispiel musste seine chinesische Websuche 2010 nach Hongkong auslagern, um damit der Zensur zu entgehen.

Foto: © Apple.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen