Apple entfernt Drohnen-App

Hay-Tun am Donnerstag 1. Oktober 2015 12:05:20

Apple entfernt Drohnen-App

Apple hat eine iOS-App aus seinem App-Store entfernt, die die Zahl der Toten bei US-Drohnenangriffen dokumentiert.

Die App "Metadata+" wurde Anfang 2014 von Josh Begley veröffentlicht, der sie ursprünglich für seine Masterarbeit entwickelt hatte. Mithilfe des Büros für investigativen Journalismus in London sendet die App Pushnachrichten an Nutzer, sobald in Ländern wie Pakistan, Somalia, Afghanistan oder dem Jemen Zivilisten durch amerikanische Drohnenangriffe getötet werden. Die britischen Journalisten-Initiative ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die mit der BBC kooperiert und Berichte aus verschiedenen Quellen auswertet.

Die App zeigt aber keine blutigen Bilder, sondern lediglich Kartenausschnitte mit kurzen Texten wie beispielsweise: "Tariq, 16, und Waheed, 12, waren mit dem Auto unterwegs, um ihre Tante abzuholen. Eine Drohne beendete die Reise." Schon bei der Veröffentlichung der App hatte Begley Probleme mit Apple. Das Unternehmen lehnte die Aufnahme der App fünf Mal ab. Erst als der Entwickler die Anwendung von "Drone+" in "Metadata+" umbenannte, wurde das Produkt von Apple lizensiert.

Der IT-Riese aus Cupertino hat sich noch nicht dazu geäußert, warum die App jetzt doch endgültig aus dem App Store entfernt worden ist. Apple ist bekannt für seinen strengen restriktiven Umgang mit bestimmten Apps und geht dementsprechend hart gegen solche vor, deren Inhalt sein Prüfer-Team anstößig findet.

Josh Begley wurde von dem Konzern nur eine allgemeine Begründung für die Entscheidung zugesandt. Auf einem veröffentlichtem Screenshot ist zu lesen: "Den Inhalt Ihrer App würden viele Nutzer anstößig finden." Doch auch ohne App sind die Mitteilungen über US-Dronenangriffe weiter zu verfolgen und zwar über den Twitteraccout "@Dronestream".

Foto: © Flickr: PhotoAtelier.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen