Erneuter Hackangriff auf US-Regierung

PeterCCM am Freitag 25. September 2015 17:05:12

Erneuter Hackangriff auf US-Regierung

Eine Hackergruppe hat 5,6 Millionen Fingerabdrücke von Staatsbeamten der Vereinigten Staaten erbeutet.

Nur wenige Tage bevor US-Präsident Barack Obama und der chineische Präsident Xi Jinping in Washington zusammentreffen, um ein gemeinsames Vorgehen gegen Cyberspionage einzuleiten, hat die staatliche Personalbehörde verlauten lassen, dass eine Hackergruppe sich Zugriff auf die Fingerabdrücke von 5,6 Millionen Angestellten des Staates verschafft hat. Das sei problematisch, insbesondere weil so beispielsweise auch die Fingerabdrücke von Geheimagenten erbeutet wurden, berichtet der Guardian.

Bereits im Juni war öffentlich bekannt gegeben worden, dass im Rahmen eines Hackerangriffs gegen Ende 2014 rund 1,1 Millionen Fingerabrücke in die Hände unbekannter Angreifer geraten waren. Nun hat die Personalbehörde bestätigt, dass die Zahl weitaus größer ist, als bisher angenommen. Wie bereits in früheren Fällen wird vermutet, dass China hinter den Angriffen steckt. Allerdings ist nicht klar, wer genau sie ausführte.

Die Behörden gaben außerdem an, dass die Möglichkeiten, die gestohlenen Daten zu nutzen, beschränkt sei. In Zeiten, in denen biometrische Daten zunehmend zur Identifizierung genutzt werden, kommt den Fingerabdrücken allerdings eine wachsende Bedeutung zu. Die Ermittler gehen davon aus, dass China dabei ist, eine enorme Datenbank mit Informationen über US-Beamte und Angestellte von US-Firmen zusammenzustellen. Bisher gibt es noch keine Berichte darüber, dass die geklauten Daten konkret missbraucht worden seien.

Foto: © Creative Commons - Pixabay: Kurious.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen