Die Betrugssoftware von Volkwagen

PeterCCM am Donnerstag 24. September 2015 12:49:14

Die Betrugssoftware von Volkwagen

Die Software, mit der Volkswagen die Abgastests für eine Autos manipulierte, ist sehr gut durchdacht.

Während viele Organisationen und Unternehmen sich für den Umweltschutz und gegen Verschmutzung einsetzen, bevorzugen es andere, sich im großen Stil aus der Verantwortung zu ziehen: Zwischen 2008 und 2015 hat der Volkswagen-Konzern in den USA die Ergebniswerte der Abgastests manipuliert, um die gesetzlichen Mindestvorschriften für seine Gefährte zu umgehen. Experten zufolge wurde dafür eine Software eingesetzt, die "sehr komplex ist, was Design und Funktion angeht". Das Programm ist in der Lage, zu erkennen, wann ein Test durchgeführt wird und gleichzeitig unbemerkt zu bleiben.

Volkswagen hat nicht im Detail erklärt, wie das Programm arbeitet, aber die Ermittler vermuten, dass das Auto im Parkzustand einen Modus aktiviert, der die Leistung zurückschraubt, um die Emissionen an die gesetzlichen Vorgaben anzupassen. Wenn sich das Fahrzeug in Bewegung setzt, deaktiviert die Software die Einschränkungen und der Motor stößt bis zu 40 Mal mehr Abgase ab, als erlaubt ist. Die Experten glauben, dass die Software, die weltweit in rund elf Millionen Autos verbaut ist, Faktoren wie die Position des Lenkrades, die Geschwindigkeit, die Dauer der Motornutzung sowie den Reifendruck einbezieht, um herauszufinden, ob das Auto gerade einem stationären Abgastest unterzogen wird.

Dieser großangelegte Betrugsfall hat bereits einen Sturz der Volkswagen-Aktie und den Rücktritt des Konzern-Chefs Martin Winterkorn zur Folge gehabt. Die Ermittlungen dauern weiter an und es ist wahrscheinlich, dass noch mehr Köpfe rollen werden.

Foto: © Creative Commons - Flickr: p&p.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen