watchOS 2 ist endlich da

Hay-Tun am Dienstag 22. September 2015 17:22:23

watchOS 2 ist endlich da

Das ursprünglich für den 16. September angekündigte watchOS-Update wurde endlich ausgerollt.

watchOS 2.0 ist das erste große Software-Update für die Apple Watch. Apple hatte die Veröffentlichung des Updates kurz vor dem Start aufgrund eines Fehlers auf unbestimmte Zeit verschoben. Besitzer einer Apple Watch können sich mit watchOS 2.0 nicht nur auf neue Funktionen, sondern auch auf Patches für insgesamt 36 Sicherheitslücken freuen. Angreifer könnten diese Lücken ausnutzen, um Abstürze auszulösen oder Schadcodes einzuschleusen und auszuführen.

Von den Schwachstellen sind unter anderem die Komponenten Audio, CFNetwork, CoreText, Disk Images, dyld, IOKit, Kernel, PluginKit und tidy betroffen. Die Kernel-Lücken erlauben zum Beispiel DoS-Angriffe und die Abschaltung des IPv6-Routing. PluginKit kann benutzt werden, um ein Addon für eine Enterprise-App zu installieren, bevor die Vertrauenswürdigkeit dieser App geprüft wurde.

Unter Umständen könnten Hacker Zahlungsinformationen bei der Nutzung von Apple Pay stehlen. Eine Apple Watch, Apple Watch Sport oder Apple Watch Edition könnte aber auch Daten über die Aktivitäten des Trägers verraten oder es einem Angreifer erlauben, per SSL/TLS verschlüsselte Verbindungen abzufangen. Darüber hinaus können Apps jetzt nativ auf der Uhr laufen und direkt auf Hardware-Komponenten der Uhr wie Digital Crown, Taptic Engine, Herzfrequenzsensor, Beschleunigungssensor und Mikrofon zugreifen.

Einzelne Fotos oder komplette Fotoalben können nun in ein Ziffernblatt umgewandelt werden. Ein Time Travel genanntes Feature erlaubt es, durch das Drehen der Digital Crown Ereignisse in der Vergangenheit oder der Zukunft aufzurufen, wie etwa Termine, Aktivitäten oder Wettervorhersagen. Die Mail-Anwendung der Apple Watch wurde mit einer Diktierfunktion ausgestattet. Ist der Weckermodus aktiviert, verwandelt sich die Uhr in einen Nachttischwecker, der über die Krone und die seitlichen Tasten bedient werden kann.

Darüber hinaus kann die Smartwatch mit dem Update künftig Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs anzeigen. Diese Funktion steht zunächst allerdings nur für wenige Großstädte zur Verfügung - in Deutschland lediglich für die Hauptstadt Berlin. Eine neue Aktivierungssperre soll für mehr Sicherheit sorgen. Die Uhr lässt sich anhand der Apple ID des Users davor schützen, dass sie im Falle eines Verlusts oder Diebstahls zurückgestellt oder neu aktiviert wird. Das Update-Paket ist rund 517 Megabyte groß und steht bereits zum Download zur Verfügung.

Foto: © Apple.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen