Lufthansa bietet bald WLAN an Bord

Hay-Tun am Dienstag 22. September 2015 13:26:00

Lufthansa bietet bald WLAN an Bord

Lufthansa-Kunden sollen bald auf Kurz- und Mittelstrecken im Internet surfen können.

Fluggäste können schon bald auf Flügen innerhalb Deutschlands und Europas das Internet nutzen. Die entsprechende Infrastruktur und das Netz dafür werden in den kommenden zwei Jahren ausgebaut, wie die Unternehmen Lufthansa, Deutsche Telekom und der Satellitenbetreiber Inmarsat am Montag in Frankfurt mitteilten.

Die Lufthansa will nächstes Jahr mit eingeschränkten Tests starten. Im Unterschied zu bisher angebotenen Lösungen - Internetzugänge werden bereits auf interkontinentalen Flügen und innerhalb Nordamerikas angeboten - soll im europäischen Flugraum eine kombinierte Lösung aus Satellitenverbindungen und bodengestützten Mobilfunkverbindungen verwendet werden.

"Wir werden als Erster ein terrestrisches Netz auf LTE-Basis für den europäischen Luftraum aufbauen", sagte Telekom-Chef Timotheus Höttges in Frankfurt. In Verbindung mit der Satelliten-Lösung von Inmarsat könnten Flugpassagieren mit hohen Bandbreiten von bis zu 75 Megabit pro Sekunde an Bord der Lufthansa-Flotte surfen.

Die Höhe des Flugzeugs soll bei der Datenübertragung eine sehr wichtige Rolle spielen. Bis zu einer Flughöhe von 3000 Metern können nach oben gerichtete Mobilfunkantennen am Boden Daten übertragen. Steigt das Flugzeug höher, übernehmen die Inmarsat-Satelliten. Der Fluggast bemerkt diesen Wechsel gar nicht.

Über die Nutzungspreise gaben die Beteiligten keine Informationen. Lufthansa möchte diese Lösung so schnell wie möglich einführen. Vorerst sollen Lufthansas 180 Flugzeuge des Typs Airbus A320 mit dieser Technologie ausgerüstet werden. Pro Woche könnten zwei Maschinen entsprechend ausgestattet werden. In zwei Jahren dürfte die gesamte Lufthansa-Flotte online sein.

Für die Lufthansa ist der Internet-Zugang im Flugzeug ein wichtiges Verkaufsargument. "In Umfragen sagen 66 Prozent der Verbraucher, dass der Online-Service ihre Wahl der Airline beeinflusst", sagt Lufthansa-Chef Carsten Spohr.

Foto: © Wikimedia.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen