Skype und Edge unter Windows 10 zusammengelegt

PeterCCM am Dienstag 22. September 2015 09:54:00

Skype und Edge unter Windows 10 zusammengelegt

Mit der Fusion des Kommunikationsdienstes Skype und dem neuen Internetbrowser Edge setzt Microsoft unter Windows 10 neue Maßstäbe.

Nutzer von Windows 10 werden künftig keine Add-ons und Erweiterungen mehr benötigen, um Sprach- und Videotelefonie im Browser Edge zu integrieren. So kann die beliebte Applikation Skype direkt in den Browser eingebaut werden. Das letzte Update des Betriebssystem, das von Microsoft kostenlos angeboten wird, eröffnet neue Möglichkeiten, die Onlinedienste des Softwareherstellers aus Redmond zu nutzen.

Die API ORTC des Browsers ermöglicht die Entwicklung von Programmen zur Audio- und Videokommunikation in Echtzeit, die direkt in Edge verfügbar sind. Die Beispiele für die mögliche private und professionnelle Anwendung sind zahlreich.

Microsofts Strategie hinter diesem Schritt ist ebenso offensichtlich. Der alte Browser Internet Explorer war bei vielen Nutzern in Ungnade gefallen. Sein Nachfolger Edge soll nun auch mit der Beliebtheit von Skype promotet werden. Und dieser Gedanke funktioniert nicht nur in eine Richtung: Auch Skype bekommt zunehmend Konkurrenz und Edge ist unter Windows 10 vorinstalliert. Usern des neuen Browser soll so also auch die Nutzung des Microsoft-Programms Skype schmackhaft gemacht werden.

Foto: © Microsoft.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen