Smartwatches: Riesiges Verkaufspotenzial

SandraBellmann am Donnerstag 17. September 2015 14:05:52

Smartwatches: Riesiges Verkaufspotenzial

Marktforscher sagen eine Explosion der Verkaufszahlen auf dem Smartwatch-Markt voraus.

Wenngleich Smartwatches bis jetzt eher ein Nischendasein führen, rechnen die Marktforscher von IDC mit besseren Absatzzahlen in den kommenden Jahren - die praktische Computeruhr könnte also zu einem echten Must-have werden. Bereits in diesem Jahr werden auf der ganzen Welt mehr als 76 Millionen Fitnessarmbänder und Smartwatches verkauft, was bereits einem Anstieg von mehr als 150 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Bis 2019 soll sich der Wearables-Markt komplett etablieren und dann sollen schätzungsweise 173 Millionen Exemplare jährlich verkauft werden.

IDC unterscheidet in seiner Studie zwischen "Smart Wearables" (z. B. Smartwatches) und "Basic Wearables" (z. B. Fitnesstracker). Aktuell nehmen die preisintensiveren Smart Wearables zwar nur ein Drittel des gesamten Wearables-Marktes ein, dennoch sollen Sie den Prognosen von IDC zufolge bis 2018 die kostengünstigeren, aber auch einfacheren Basic Wearables überholen.

Vor allem die Apple Watch dürfte ein echter Verkaufsschlager werden. So soll der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino allein dieses Jahr knapp 14 Millionen Modelle seiner intelligenten Armbanduhr verkaufen. Auf dem Markt der Smart Wearables würde Apple somit mit 58 Prozentpunkten zum Marktführer werden. Von den Smartwatches, die mit Googles Betriebssystem Android betrieben werden, sollen dagegen 2015 lediglich rund vier Millionen Geräte verkauft werden. Mit Pebble OS, Tizen und Linux betriebene Wearables nehmen bei den Verkaufsprognosen eher untergeordnete Rollen ein.

Foto: © Creative Commons - Flickr: Karlis Dambrans.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen