iOS 9 kommt am 16. September

Hay-Tun am Freitag 11. September 2015 13:05:41

iOS 9 kommt am 16. September

Apple wird iOS 9 sowie das für seine Smartwatch vorgesehene watchOS 2 am 16. September veröffentlichen.

Besitzer eines iPhones, iPads oder einer Apple Watch könnnen ihr Gerät ab diesen Mittwoch kostenlos aktualisieren. Die neuen Spitzenmodelle iPhone 6S und 6S Plus, die ab dem 25. September in den Regalen stehen, kommen bereits ab Werk mit iOS 9.

Anfang Juni veröffentlichte Apple erste Preview-Versionen von iOS 9 für Entwickler. Im Juli startete Apple erstmals ein öffentliches Beta-Programm für iOS, das von allen Interssenten, die über eine Apple ID verfügen, getestet werden konnte. Zuvor war das Beta-Programm nur für registrierte Entwickler zugänglich. Die Teilnahme an Apples Developer-Programm kostet 99 Dollar im Jahr.

iOS 9 bringt einige Neuerungen mit, die Apples-Mobilgeräte intelligenter und proaktiver machen sollen. Dazu gehören Verbesserungen bei der Suche und der intelligenten Sprachassistentin Siri sowie neue Multitasking-Funktionen speziell für das iPad. Darüber hinaus verspricht Apple eine längere Akkulaufzeit dank eines neuen Stromsparmodus.

Software-Aktualisierungen sollen zudem künftig weniger Speicherplatz in Anspruch nehmen. Außerdem bringt iOS 9 zusätzliche Features für Unternehmen und erweiterte Optionen zum Schutz der Privatsphäre. User können sich ebenfalls auf eine verbesserte Notizen-App und eine neue News-App freuen.

Das erste große Software-Update für die Apple Watch soll die Uhr unter anderem mit zusätzlichen Ziffernblättern und neue Kommunikationsmöglichkeiten ausstatten. Entwickler erhalten mit watchOS 2 vor allem neue Tools für schnellere und leistungsfähigere Apps, die nativ auf der Apple Watch ausgeführt werden. Die als WatchKit bezeichneten Tools geben Entwicklern Zugriff auf Hardware-Komponenten der Apple Watch wie zum Beispiel die Digital Crown, die Taptic Engine oder der Herzfrequenzsensor. Neu dabei sind auch Programmierschnittstellen für Audio- und Videowiedergabe sowie Animationen.

Ein weiteres High-Light von watchOS 2 sind die sogenannten native Watch-Apps, die kein verbundenes iPhone mehr benötigen. Als Vorgeschmack zeigte Apple bei der Keynote gestern den Facebook Messenger, eine Fernbedienungs-App für GoPro-Kameras und die Gesundheitsmonitor-App AirStrip. Insgesamt stehen mehr als 10.000 Apps für die Apple Watch im App Store bereit.

Foto: © Apple.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen