Stimmerkennung in Google Docs

PeterCCM am Freitag 4. September 2015 00:00:37

Stimmerkennung in Google Docs

Ein Stimmerkennungs-Tool und eine neue Suchmaschine sind die wichtigsten Neuerungen in Google Docs.

Das letzte Update des Google-Dienstes zur Erstellung von Textdokumenten, Tabellen und mehr beeinhaltet unter anderem ein System der Stimmerkennung, das bisher auch schon in anderen Diensten des Internetriesen, wie zum Beispiel Chrome zum Einsatz gekommen war. Nutzer können so sowohl in der Web- als auch in der Mobil-Version über die eigene Stimme mit dem Programm kommunizieren. Das Tool erkennt bis zu 40 Sprachen und ermöglicht sogar Diktate. Darüber hinaus können Texte mit stimmlichen Befehlen wie "neuer Absatz" oder "Punkt" editiert werden.

Die Suchmaschine ist dahingehend erneuert worden, dass jetzt nicht mehr nur das Durchsuchen von Dokumenten, sondern auch das automatisierte Komplettieren beispielsweise durch Hinzufügen von Bildern von Googles Bildersuche möglich ist.

Außerdem sind Änderungen in der Bearbeitung von gemeinschaftlichen Dokumenten vorgenommen worden. Das Ziel ist es, in einem Dokument, auf das mehrere Nutzer Zugriff haben, vereinfacht nachverfolgen zu können, wer wann welche Änderungen vorgenommen hat. Die Funktion "Überarbeitungsverlauf" wurde deshalb überarbeitet.

Andere Google-Produkte wie Slide oder Sheets wurden ebenfalls mit einer neuen Oberfläche versehen. Hinzu kommen neue Funktionen, die zum Beispiel die Möglichkeit bieten, Grafiken auf einfache Weise auf Basis von Daten einer Rechnungstabelle zu kreieren.

Foto: © Google.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen