Intel bietet Mini-PC im Stick-Format

SandraBellmann am Mittwoch 2. September 2015 14:08:48

Intel bietet Mini-PC im Stick-Format

Der US-amerikanische Konzern Intel hat auf der IFA einen Mini-Computer im HDMI-Stick-Format vorgestellt.

Die in Berlin stattfindende IFA zeigt jedes Jahr alle wichtigen Neuheiten aus der Welt der Elektronik. Auf der IFA-Pressekonferenz hat Kirk Skaugen, Manager von Intel, einen revolutionären Mini-PC vorgestellt, der kaum so groß wie ein Schokoriegel ist. Der Stick soll direkt in den HDMI-Port von einem Monitor oder einem Fernseher gesteckt werden und schon kann man ihn wie einen echten Computer nutzen. Der Mini-PC läuft dabei entweder mit Windows 8.1 oder der Linux-Distribution Ubuntu. Skaugen ging auf den Mini-PC im Stick-Format leider nicht weiter ein, sodass keine Informationen zu Erscheinungsdatum und Preisen an die Öffentlichkeit gelangten.

Weiterhin kündigte der US-amerikanische Halbleiterhersteller auf der IFA an, 28 Mobilprozessoren sowie 21 Desktop-CPUs aus der Produktreihe "Skylake" auf den Markt zu bringen. Das Produktangebot wird reichlich sein und soll helfen, das seit geraumer Zeit schwächelnde Geschäft mit den PC-Verkäufen wieder anzukurbeln. Die neue Chip-Generation soll mehr Leistung bringen und gleichzeitig weniger Strom benötigen. Skaugen hofft, dass sich durch die neuen und besonders leistungsstarken Chips potenzielle Kunden für den Kauf eines neuen PCs entscheiden. Derzeit sei über eine Milliarde PCs auf der ganzen Welt über drei Jahre alt. Im Laufe der letzten fünf Jahre sind die Prozessoren in den typischen Laptops aber mittlerweile bis zu zweieinhalb Mal leistungsfähiger geworden. Auf der IFA wird man bereits die ersten Laptops, die mit Chips dieser neuen Generation ausgestattet sind, bewundern können.

Foto: © Creative Commons - Flickr: Motohiko Tokuriki.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen