Bessere Mobilfunkanbindung in DB-Zügen

Hay-Tun am Mittwoch 2. September 2015 14:08:15

Bessere Mobilfunkanbindung in DB-Zügen

Die Deutsche Bahn wird demnächst die Mobilfunkanbindung in ihren Zügen verbessern.

Die Deutsche Bahn wird mit den drei großen Providern zusammenarbeiten, um bessere Funkverbindung für seine Fahrgäste zu gewährleisten. Verträge über die Ausrüstung mit sogenannten In-Train-Repeatern sind bereits unterschrieben worden. Das Projekt soll im zweiten Quartal 2016 beginnen.

Die fortgeschrittene Repeater-Technik in den Zügen verstärkt sowohl die Frequenzen für den klassischen Mobilfunk als auch den Datenfunk über 2G, UMTS und künftig auch LTE Advanced. Davon versprechen sich die Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone eine deutlich verbesserte Netzabdeckung. Mit Bandbreitenproblemen und Funktionsstörungen soll damit Schluss sein. Die mobile Funkverbindung entlang der Bahnstrecken wird bereits von den drei Mobilfunkbetreibern zur Verfügung gestellt.

An dem Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur entlang der Bahnstrecken werden alle drei konkurrierenden Provider zusammenarbeiten. So soll zum Beispiel Vodafone die Federführung bei der Installation der Infrastruktur in den Tunnelstrecken übernehmen. Dort ist der Ausbau besonders kompliziert, da nur zu bestimmten Zeiten und unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen gearbeitet werden darf.

Zwar nehmen alle drei Mobilfunkanbieter an dem angekündigten Projekt teil, die Deutsche Telekom bleibt trotzdem exklusiver Partner der Deutschen Bahn bei den WLAN-Hotspots in den Zügen. Die entlang der 5200 Kilometer langen Bahnstrecken errichtete Infrastruktur zur Anbindung der WLAN-Hotspots wird nach wie vor exklusiv von der Deutschen Telekom betrieben.

Foto: © Wikimedia.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen