Gerüchte um neue Smartwatch Moto 360

Kioskea-CCM am Dienstag 18. August 2015 15:58:37

Gerüchte um neue Smartwatch Moto 360

Ein Nachfolger der Motorola Moto 360 Smartwatch scheint in Sicht. Gerüchten zu Folge kommt sie in zwei Varianten.

Ein Jahr, nachdem Motorola mit seiner Android-Smartwatch Moto 360 für Aufregung gesorgt hat, scheint ein Nachfolgemodell in Sicht. Die Smartwatch, die mit ihrem runden Design als erste auf dem Markt wie eine Armbanduhr aussah, könnte als 360S und 360L demnächst in den Verkauf gehen. Das suggerieren Dokumente, die vor Kurzem bei der brasilianischen Telekom-Behörde Anatel eingereicht wurden. Bei Anatel müssen alle Geräte mit einem eingebauten Funkmodul eine Zulassung erhalten, bevor sie in Brasilien verkauft werden dürfen. Motorola sah sich daher genötigt, bisher geheime Informationen zu den geplanten Modellen 360S und 360L an die brasilianische Behörde herauszugeben.

Viel ist noch nicht bekannt über die zwei neuen Smartwaches. Die Dokumente beschränken sich auf wenige, für die Telekom-Behörde relevante Details im Zusammenhang mit dem Funkverkehr. Aber soviel wurde bekannt: Beide Geräte verfügen über Bluetooth und WLAN und Akkuleistungen von 270 Milliamperestunden für das 360S sowie 375 Milliamperestunden für das 360L. Die Akkus sind fest verbaut und nicht austauschbar. So ist es auch schon in der jetzigen Moto 360.

Wann und zu welchem Preis die neue Generation der Moto 360 auf den Markt kommt, bleibt ungewiss. Auch ihr Aussehen ist vorerst noch ein Geheimnis. Im März allerdings hatte der Geschäftsführer von Leonovo, Yang Yuanqing, augenscheinlich aus Versehen Fotos der neuen Modelle auf Twitter gepostet und anschließend wieder gelöscht. Handelt es sich dabei tatsächlich um die neuen Smartwatches, werden sie noch mehr einer Armbanduhr ähneln und erstmals eine Fülle auswechselbarer Armbänder in Leder und Metall bieten. Das Design zeigt als auffälligste Änderung die Versetzung des Knopfes etwas weiter nach rechts oben. Damit soll vermutlich die Bedienbarkeit erleichtert werden.

Foto: © Motorola
Artikel von Jens Lucke


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen