Hacking Team-Lücken von Microsoft geschlossen

SandraBellmann am Mittwoch 15. Juli 2015 12:00:44

Hacking Team-Lücken von Microsoft geschlossen

Nachdem bei Hacking Team fünf Sicherheitslücken bekannt wurden, hat Microsoft die den Internet Explorer betreffenden Lücken geschlossen.

Ausgerechnet der sogenannte "Feind des Internets" - das Mailänder IT-Unternehmen Hacking Team, das für die Entwicklung von Spionagesoftware bekannt ist - fiel vor etwa einer Woche selbst einem Hackerangriff zum Opfer, im Zuge dessen 480 GB interner Daten veröffentlicht wurden. Dabei wurden auch insgesamt fünf bislang unbekannte Sicherheitslücken bekannt, von denen drei den Flash-Player von Adobe betrafen und die inzwischen geschlossen wurden. Auch der US-amerikanische Softwarehersteller Microsoft war von den Exploits betroffen und hat diese an seinem monatlichen Patchday behoben. Bei der in den Hacking Team-Dokumenten entdeckten Lücke handelt es sich um ein Sicherheitsleck, durch welches Nutzer schädliche Codes einschleusen und ausführen konnten.

Am Patchday stellt Microsoft insgesamt 14 Sicherheitsupdates zur Verfügung. Die Internet Explorer-Versionen 6, 7, 8, 9, 10 und 11 wiesen insgesamt 28 Schwachstellen auf, die mit den Updates nun beseitigt werden können. Auch der in den Dokumenten von Hacking Team auftauchte Fehler wird mit den Sicherheitsupdates entfernt. Falls die Nutzer der betroffenen Internet Explorer-Versionen auch ein Flash Player-Plug-in verwenden, wird empfohlen, auch das von Adobe herausgebrachte Sicherheitsupdate für den Flash Player zu installieren, da dieser ebenfalls von Sicherheitslücken betroffen war.

Von den 14 Microsoft-Updates werden vier als besonders wichtig eingestuft und sollten schnellstmöglichst Computern installiert werden.

Foto: © Creative Commons - Flickr: elhombredenegro.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen