Snowden mit Datenschutz von Apple zufrieden

Hay-Tun - 8. Juni 2015 - 17:45

Snowden mit Datenschutz von Apple zufrieden

Der Whistleblower Edward Snowden hat in einem Gastbeitrag in der New York Times die Sicherheitsmaßnahmen von Apple und anderen IT-Firmen gelobt.

Änderungen in den Datenschutzbestimmungen vieler Firmen hätten dazu geführt, dass Nutzerdaten nun auch dann geschützt, wenn die Gesetze in einem Land dies nicht gewährleisteten, schrieb Snowden. Verschlüsselung sei lange Zeit als überflüssig bezeichnet worden, mittlerweile aber zum Standard geworden. Dadurch würden "Unternehmen wie Apple sicherstellen, dass Eure privaten Daten auch privat bleiben, selbst wenn Euer Smartphone gestohlen wird'', erklärte Snowden.

Dem Whistleblower zufolge könnten eben solche strukturellen und technischen Veränderungen dazu beitragen, die Privatsphäre von Bürgern auf lange Sicht und über Grenzen hinweg zu schützen. Wenn die Geräte die Daten verschlüsseln, könnten auch Gesetze, die sich gegen die Privatsphäre richten, machtlos dastehen.

Snowdens Fazit fällt, was die Entwicklungen der letzten zwei Jahre angeht, insgesamt gemischt aus. Durch die empörte Öffentlichkeit sei viel erreicht worden. Allerdings bliebe die Privatsphäre ständig gefährdet.

Foto: © Wikimedia.