FBI gehackt - 29.000 Datensätze gestohlen

Neue Diskussion Hornschmitt 54Beiträge Montag März 7, 2016Mitglied seit: August 9, 2016 Zuletzt online: - Letzte Antwort am Mär 7, 2016 13:55
Diese Diskussion betrifft einen Artikel von CCM. Klicken Sie auf diesen Link, um den Artikel zu lesen:

http://de.ccm.net/news/15338-fbi-gehackt-29-000-datensaetze-gestohlen

Mehr anzeigen 
Hornschmitt 54Beiträge Montag März 7, 2016Mitglied seit: August 9, 2016 Zuletzt online: - Mär 7, 2016 13:55
Solche Geschichten sind extrem.... furchteinflößend. Wenn sich nicht mal die die Hochsicherheitsleute eiines Geheimdienstes vor Datenklau schützen können, wie "sicher" sollen denn dann unsere Daten sein? Ich wage so langsam doch wirklcih zu bezweifeln, dass ich in einer vollständig digitalen Welt leben will. Auch wenn ich es anfangs begrüßt habe, welche Möglichkeiten man mit einem Smartphone hat, gibt es viel bedenkliches. Letztens im GEO Magazin einen interessanten Artikel gelesen über erste Studien zur Flut an Bildern, die seit der digitalen Wende über uns hereinbricht. Darin hieß es u.a. - und das ist völlig nachvollziehbar - dass Fotos mit dem Handy machen heutzugae ja auch heißt, Infos über sich selbst preis zu geben. Mein Handy weiß immer, wo ich stehe und wo ich gehe, kennt meinen Suchverlauf und überhaupt meine Eingaben in alle möglichen Suchfelder - und wo immer ich ein Foto schieße, steht das Bild ja im Kontext aller dieser Daten. Außerdem weiß das Handy ja i.d.R. auch, was ich fotographiere. Das fand ich aufrüttelnd, dass da mal jemand drauf hinweist. Ein weiteres Teilchen im großen Mosaik des echten gläsernen Menschen. Aber können wir was dagegen unternehmen? Können wir uns wehren? Ich denke mal, wenn ich anfange, wie früher völlig analog zu leben, mir alles nur noch in - na, wer erinnert sich bald überhaupt noch an solche - http://www.gf-werbeartikel.de/notizen-memo/notizbucher/notizbucher-made-in-germany.html - Medien - Notizbücher einzutragen, dann mache ich mich ja lächerlich. Aber auf der anderen Seite können meine ganzen Daten bei Amazon, Ebay, Online-Shops usw. ja auch nicht "sicherer" sein als beim FBI. Da kommen entscheidungsschwere Zeiten auf uns zu, es sei denn, es gibt ein Sicherheitswunder oder alle Hacker mit schlechten Absichten sterben von heute auf morgen aus. ;)

Edit: Okay, das mit den Codes kapiere ich nicht ganz. Es geht nur darum, die oben rechts eingstellten Codes hervorzuheben bei Erklärungen?
Antworten
Kommentar hinzufügen

Mitglieder erhalten mehr Antworten als anonyme Benutzer.

Als Mitglied können Sie Ihre Fragen genau verfolgen.

Der Mitgliedsstatus eröffnet Ihnen zusätzliche Optionen.

Noch kein Mitglied?

Werden Sie jetzt Mitglied, kostenlos, einfach und schnell!