Diebstahl oder Verlust: Handy sperren

Oktober 2017


Ihnen wurde Ihr Smartphone gestohlen oder Sie haben es verloren? Dann sollten Sie möglichst schnell reagieren, weil ansonsten Ihre persönlichen Daten in Gefahr sind - vor allem, wenn Sie keinen Sperrbildschirm oder einen anderen Schutzmechanismus aktiviert hatten.

Handy verloren oder gestohlen: Was tun?

Rufen Sie zunächst Ihren Netzanbieter an (O2, Telekom usw.) und beantragen Sie die Sperrung Ihrer Rufnummer und des Geräts. Dafür benötigen Sie den IMEI-Code Ihres Smartphones. Dieser steht im Normalfall unter der Batterie, im Inneren des Geräts. Wenn Sie den Code nicht notiert haben, finden Sie ihn auch auf der Originalverpackung des Telefons.

Außerdem sollten Sie den Verlust bzw. den Diebstahl bei der Polizei melden, für den Fall dass Ihre Nummer oder das Handy für illegale Zwecke missbraucht wird. Rufen Sie ebenfalls Ihre Versicherung an, um nachzufragen, ob Ihre Police den Verlust abdeckt.

Daten auf Handy vor Zugriff schützen

Wenn Ihr Telefon zum Zeitpunkt des Diebstahls ausgeschaltet ist und Sie die PIN-Code-Sperre aktiviert haben, hat der Dieb nur drei Versuche, um die SIM-Karte freizuschalten. Nach der dritten falschen Eingabe wird die SIM gesperrt. Zum Entsperren braucht er den PUK-Code, der sehr viel länger ist und in den Unterlagen der SIM-Karte notiert ist. Der Dieb hat also keinen Zugriff auf Ihre SIM-Karte.

Allerdings ist es möglich, eine andere SIM-Karte in das Handy einzulegen. So kann der Dieb das Handy nutzen und hat Zugriff auf Ihre Daten. Deshalb ist es ratsam, den Bildschirm mit einem Code, Sperrmuster oder Fingerabdruck zu sperren. Die Sperre bleibt bestehen, selbst wenn eine andere SIM-Karte eingelegt wird. Wenn der Dieb es nicht schafft, den Schutz zu knacken, ist das Telefon somit unbrauchbar und Ihre Daten sind sicher.

Foto: © Mikhail Mishchenko - Shutterstock.com
Erstellt von PeterCCM. Letztes Update am 17. Oktober 2017 08:36 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Diebstahl oder Verlust: Handy sperren" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.