Mac OS X: Versteckte Dateien und Ordner anzeigen

Januar 2017

Mac versteckt standardmäßig eine ganze Reihe an Dateien und Ordnern, die für die korrekte Ausführung des Betriebssystems notwendig sind. Das dient der Sicherheit, da versehentliches Löschen oder Ändern dieser Daten zu Fehlern führen kann. Dennoch ist es möglich, versteckte Dateien und Ordner über einen Terminal-Befehl im Finder sichtbar zu machen.

Mac: Versteckte Dateien und Ordner im Finder anzeigen

Öffnen Sie das Terminal, beispielsweise indem Sie in die App-Übersicht gehen. Geben Sie im Terminal den Befehl defaults write com.apple.Finder AppleShowAllFiles TRUE ein und drücken Sie Enter. Halten Sie anschließend die Alt-Taste gedrückt und führen Sie einen Rechtsklick auf dem Symbol des Finders aus. Wählen Sie die Option Finder neustarten im Kontextmenü aus.

Nun werden alle versteckten Dateien und Ordner angezeigt. Sie erkennen sie dadurch, dass ihre Icons im Finder leicht transparent sind.

Versteckte Dateien und Ordner wieder unsichtbar machen

Um den Vorgang wieder rückgängig zu machen, öffnen Sie erneut das Terminal und geben Sie den Befehl defaults write com.apple.Finder AppleShowAllFiles FALSE ein. Bestätigen Sie mit Enter. Führen Sie anschließend KillAll Finder aus, um den Finder neuzustarten.

Foto: © Peter Kotoff - Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von PeterCCM. Letztes Update am 3. Juni 2016 10:56 von PeterCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Mac OS X: Versteckte Dateien und Ordner anzeigen" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.