USB 3.0, was ist das?

Dezember 2016

Der Übertragungsstandard USB 2.0 wurde schon seit einiger Zeit durch USB 3.0 ersetzt. In diesem Artikel erklären wir Ihnen. was USB 3.0 ist und welche Funktionen diese Technik zu bieten hat.


Was ist USB?

USB steht für Universal Serial Bus und stellt die Standardtechnik für die Anbindung von Peripheriegeräten an Computer dar.

USB 3.0: Der moderne Datenübertragungsstandard

USB 3.0 wird bei den modernen Computermodellen standardmäßig installiert. USB 3.0 kann man an den blauen USB-Buchsen erkennen. Ältere Computermodelle können mit einer USB-Controller-Karte ganz einfach nachgerüstet werden.

Unterschiede zu USB 2.0

USB 3.0 hat eine Bruttodatenrate von 4,8 GBit/s statt 0,48 GBit/s und überträgt Daten somit mit zehnfacher Geschwindigkeit im Vergleich zum Vorgänger


USB 3.0 verzichtet auf das sogenannte "Device Polling", den regelmäßigen Check des Busses, ob neue Peripheriegeräte hinzugefügt wurden. USB 3.0 verwendet ein asynchrones Interrupt-gesteuertes Verfahren. Dabei werden angeschlossene Geräte erst dann aktiv, wenn sie etwas tun, beispielsweise Daten übertragen. Dieses Verfahren reduziert den Strombedarf.

USB 3.0 ermöglicht die Stromversorgung von externen Geräten mit bis zu 900 mA (500 mA bei USB 2.0). Dadurch können Systeme angeschlossene werden, die einen höheren Stromverbrauch in Anspruch nehmen, wie etwa externe Festplatten.

Vollduplex-Datenübertragung (Halbduplex bei USB 2.0).

Sync-N-Go-Technologie, die die Wartezeiten beim Datenabgleich zwischen USB-Hosts/-Slaves verringert.

USB-Geräte können den Host darüber informieren, welche maximalen Latenzzeiten sie ertragen können, was auch den Energiebedarf reduziert.

Vor- und Nachteile von USB 3 .0

Vorteile

USB 3.0 hat eine einfache Struktur und ist zudem günstig. Dies ermöglichte eine hohe Annahme bei den Usern. Ein USB-3.0-Kabel von 3 Metern Länge beispielsweise kostet im Online-Handel zwischen 6 und 8 Euro. Für ein vergleichbares Thunderbolt-Kabel muss man knapp 50 Euro hinblättern.

Zudem stellen die variablen Einsatzmöglichkeiten von USB einen Pluspunkt dar, da unterschiedliche Typen von Peripheriegeräten unterstützt werden. Ein weiterer Vorteil: Die unmittelbare zuverlässige Treiberunterstützung über die gängigen Betriebssysteme wie Windows, Mac OS und Linux.

Nachteile

Die eingeschränkte Kompatibilität zu USB 2.0 und USB 1.1 stellt ein Manko bei USB 3.0 dar.

Ein weiterer Nachteil ist das Übertragungsprotokoll BOT (Bulk-Only Transport Protocol), das den Datendurchsatz beschränkt.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « USB 3.0, was ist das? » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.