CyanogenMod-Updates

Oktober 2017

Damit CyanogenMod als alternative Firmware auf dem Smartphone reibungslos funktioniert, müssen Sie das Custom ROM regelmäßig aktualisieren. Updates beheben nicht nur Fehler, es werden auch Sicherheitslücken dicht gemacht, neue Funktionen hinzugefügt und vieles mehr.


Offizielle CyanogenMod-Versionen updaten

CyanogenMod-Updater

CyanogenMod 10 enthält ein On-board-Tool für Software-Updates, der sogenannte CM Updater. Mit diesem Tool lassen sich Updates problemlos und ohne großen Aufwand aufspielen. Den CyanogenMod-Updater finden Sie über Einstellungen > Über das Telefon > CyanogenMod-Updates. Über das Drop-down-Menü oben rechts können Sie außerdem die bis dato heruntergeladenen Updates löschen und damit Speicherplatz gewinnen. Alternativ lassen sich veraltete ROMs auch per Langdruck auf die jeweilige Version löschen.

Mit Hilfe des Tools können Sie überdies bestimmen, wie oft das System nach Updates für CyanogenMod suchen soll. Tippen Sie auf das Wiederholen-Symbol oben rechts, um manuell nach Updates zu suchen. Der Updater aktualisiert das System dann automatisch.

CyanDelta

Auch Drittanbieter bieten Lösungen für CyanogenMod-Updates an, wie etwa CyanDelta, die lediglich die Neuerungen herunterladen.


Um CyanDelta nutzen zu können, müssen die zuletzt geflashte CyanogenMod-ZIP-Datei auf dem Smartphone vorhanden sein sowie eine offizielle CyanogenMod-Version genutzt werden. Findet CyanDelta ein Update für CyanogenMod, lädt es nur den Teil herunter, der wirklich aktualisiert wurde. Das erspart Ihnen den Download von hunderten MB an Daten. Werden CyanDelta Root-Rechte erteilt, aktualisiert die App das System automatisch.

Ansonsten findet sich die installationsfähige Datei im CyanDelta-Ordner und kann manuell über die Custom Recovery geflasht werden.

Welches CM-Update verwenden?

Es gibt verschiedene CyanogenMod-Versionen: Nightlies, Snapshots usw. Die CyanogenMod-Versionen sind nicht alle gleich. Bei der Entscheidung, die richtige Version auszuwählen, können Ihnen Nutzerkommentare in Foren helfen.

Inoffizielle CyanogenMod-Versionen updaten

Bei der Verwendung einer inoffiziellen CM-Version kann die installierte CyanogenMod-Version (ZIP-Datei) in das entsprechende CyanogenMod-Verzeichnis cmupdater kopiert werden. Auch das Update über den CyanogenMod-Updater ist möglich. Jedoch ist es empfehlenswert, die Aktualisierung manuell durchzuführen.

Dafür müssen Sie das Update im ZIP-Format auf Ihr Smartphone bzw. Tablet herunterladen, das Gerät neu starten und danach in die Custom Recovery wechseln. Um in die Custom Recovery zu wechseln, schalten Sie das Gerät aus. Bei den meisten Android-Geräten drücken Sie Lautstärke runter + Power. Bei Samsung-Smartphones lautet die Tastenkombination Lautstärke hoch + Home + Power.

Was tun, wenn das Update schiefläuft?

Update-Fehler können nicht ausgeschlossen werden. Beispielsweise treten nach einem schiefgelaufenen Update Akkuprobleme auf oder die Leistung wird einfach schlechter. Um diese Probleme zu beheben, müssen Sie nicht gleich das System neu installieren. Werfen Sie zuerst einen Blick in die einschlägigen Foren und schauen Sie nach, ob andere Nutzer des gleichen Geräts mit derselben Version ebenfalls ähnliche Probleme haben. Vielleicht wird bald ein CyanogenMod-Update ausgerollt, das diese Probleme beseitigt.

Falls Sie keine andere Lösung finden, können Sie das System in den Werkszustand zurückversetzen. Hilft auch das nicht weiter, müssen Sie entweder auf eine ältere und stabilere Version oder im schlimmsten Fall sogar das offizielle Stock ROM des Herstellers zurückgreifen.

Foto: © Steve Kondik/Cyanogen Inc.
Erstellt von Hay-Tun. Letztes Update am 30. September 2017 06:01 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "CyanogenMod-Updates" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.