Unterschied zwischen Domäne, Arbeitsgruppe und Heimnetzgruppe

September 2017

Domänen, Arbeitsgruppen und Heimnetzgruppen sind unterschiedliche Methoden für die Organisation von Rechnern in Netzwerken. Der Hauptunterschied liegt in der Verwaltung der Rechner und Ressourcen in den Netzwerken. Windows-Rechner in einem Netzwerk müssen Bestandteil einer Arbeitsgruppe oder einer Domäne sein. Windows-Rechner in Heimnetzwerken können auch Bestandteil einer Heimnetzgruppe sein. Dies ist allerdings nicht unbedingt notwendig.

Rechner in Heimnetzwerken sind in der Regel Bestandteil einer Arbeitsgruppe und eventuell einer Heimnetzgruppe. Rechner in Arbeitsplatznetzwerken sind normalerweise Bestandteil einer Domäne.


Wie kann ich feststellen, ob sich mein Rechner in einer Arbeitsgruppe oder in einer Domäne befindet?

Klicken Sie auf das Windows-Symbol. Klicken Sie danach mit der rechten Maustaste auf Computer und wählen Sie im Kontextmenü Eigenschaften aus.

Unter Einstellungen für Computernamen, Domäne und Arbeitsgruppe können Sie nun entweder Arbeitsgruppe oder Domän sehen.

Wie kann ich feststellen, ob mein Rechner zu einer Heimnetzgruppe gehört?

Klicken Sie auf Start und danach auf Systemsteuerung. Geben Sie im Suchfeld den Begriff Netzwerk ein. Klicken Sie im Anschluss auf Netzwerk- und Freigabecenter.

Wird neben Heimnetzgruppe der Begriff Beigetreten angezeigt, so heißt das, dass Ihr Rechner einer Heimnetzgruppe angehört.

Rechner in einer Arbeitsgruppe

Alle Rechner einer Arbeitsgruppe sind Peers. Kein Rechner kann die Kontrolle über einen anderen Rechner übernehmen. Jeder Rechner weist eine Gruppe von Benutzerkonten auf. Für die Anmeldung bei einem Rechner in einer Arbeitsgruppe ist ein Konto auf diesem Rechner erforderlich.


Normalerweise besteht eine Arbeitsgruppe aus höchstens zwanzig Rechnern. Arbeitsgruppen werden nicht mit einem Kennwort geschützt.

Rechner in einer Heimnetzgruppe

Rechner in einem Heimnetzwerk müssen einer Arbeitsgruppe angehören, können jedoch auch Teil einer Heimnetzgruppe sein. Eine Heimnetzgruppe vereinfacht die gemeinsame Nutzung von Dokumenten und Druckern mit anderen Benutzern in einem Heimnetzwerk.


Heimnetzgruppen werden mit einem Kennwort geschützt. Das Kennwort muss jedoch nur einmal eingeben werden, wenn der Rechner der Heimnetzgruppe hinzugefügt wird.

Rechner in einer Domäne

In einer Domäne dient ein Rechner oder dienen mehrere Rechner als Server. Server werden von Netzwerkadministratoren verwendet, um die Sicherheit und Berechtigungen für alle Rechner in der Domäne zu kontrollieren. Domänen-Benutzer müssen bei jedem Zugriff auf die Domäne ein Kennwort eingeben.


Mit einem Benutzerkonto in der Domäne können Sie sich an jedem beliebigen Rechner in der Domäne anmelden, ohne dass hierfür die Erstellung eines Kontos auf diesem Rechner nötig wäre.

Netzwerkadministratoren können die Verwendung sowie die Möglichkeiten, die Einstellungen eines Rechners zu ändern, begrenzen.

Foto: © cooldesign - 123RF.com

Lesen Sie auch

Erstellt von Hay-Tun. Letztes Update am 17. Mai 2017 07:19 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Unterschied zwischen Domäne, Arbeitsgruppe und Heimnetzgruppe" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.