Word-Sicherheitslücke: Erste Hilfe mit Fix it

November 2016



Hacker haben es nun auf Microsoft Word abgesehen, denn eine in Microsofts Textverarbeitungs-Programm neu entdeckte Sicherheitslücke erlaubt es die Kontrolle über fremde PCs zu übernehmen.


Welche Word-Versionen sind betroffen?


Betroffen sind laut Angaben von Microsoft alle derzeit unterstützten Word-Versionen: 2003 bis 2013 inklusive Word RT und Word für Mac.

Komplette Liste der betroffenen Word-Versionen

(Grafik: technet.microsoft.com)

Wie gefährlich ist die Lücke?



Die Schwachstelle liegt im Programmcode von Word, der die Anzeige von Rich-Text-Format ermöglicht. Hacker nutzen bei ihren Angriffen bösartig modifizierten RTF-Inhalt. Wenn das Opfer solch eine RTF-Datei in Outlook öffnet, so kann der Hacker einen Code auf dem betroffenen Rechner ausführen, mit welchem er aus der Ferne die Kontrolle über System und ohne jegliche Einschränkungen übernehmen kann. Die Lücke wird derzeit von Hackern missbraucht. So ist Microsoft vereinzelte gezielte Angriffe auf Word 2010-Nutzer bekannt.

Gibt es eine Lösung?



Das Unternehmen aus Redmond hat auch prompt reagiert und ein vorläufiges Fix it veröffentlicht, dass das Öffnen von RTF-Dateien in Word verhindert. Zudem empfiehlt Microsoft alle E-Mails nur als reinen Text anzeigen zu lassen.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « Word-Sicherheitslücke: Erste Hilfe mit Fix it » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.