Windows: So sperren Sie einzelne Webseiten

Dezember 2016

Unter Windows haben Sie die Möglichkeit einzelne Webseiten zu sperren. Dazu reicht ein Eintrag in der Hosts-Datei. In diesem Praxistipp erfahren Sie wie das geht.


Einzelne Webseiten sperren


Hostnamen bestimmter IP-Adressen werden über die Hosts-Datei fest zugeordnet. Verknüpft man eine Internetadresse mit der lokalen IP-Adresse ''127.0.0.1'', verlaufen die Seitenaufrufe ins Leere.
  • Geben Sie im Suchfeld den Begriff ''notepad'' ein.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ''notepad.exe''.
  • Wählen Sie im Kontextmenü die Option ''Als Administrator ausführen'' und bestätigen Sie die angezeigte Sicherheitsfrage mit ''Ja''.
  • Klicken Sie jetzt in der Menüleiste des Editors auf ''Datei'' >> ''Öffnen''.
  • Geben Sie im Feld ''Dateiname''
    C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts 
     ein. Damit wird die Hosts-Datei im Editor angezeigt.
    
  • Möchten Sie zum Beispiel Google sperren, so müssen Sie am Ende der Datei folgendes Eingeben : 127.0.0.1 [Leerzeichen] www.google.de
  • Möchten Sie eine weiter Seite sperren, so müssen Sie in der nächsten Zeile einen weiteren Eintrag mit der gewünschten Internetadresse nach dem selben Schema angeben.





Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « Windows: So sperren Sie einzelne Webseiten » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.