GSM und CDMA, was ist das ?

Dezember 2016

GSM und CDMA sind Mobilfunkstandards, die bei der Übertragung von Daten zwischen Handys, Smartphones und Tablets benutzt werden.




GSM: Global System for Mobile Communication


GSM gehört zur zweiten Generation der Mobilfunkstandards, der Anfang der 90er Jahre eingeführt wurde. Diese Technologie hat zur schnellen Verbreitung von Mobiltelefonen in Deutschland beigetragen.
  • GSM garantiert eine konstante Datenübertragung wenn es um Telefonie und das Senden von Faxen geht.
  • GSM wurde mittlerweile, wegen seiner schlechten Datenübermittlungsrate, um GPRS und EDGE erweitert.

CDMA: Code Division Multiple Access

  • CMDA (offiziell CDMA 2000) ist ein Mobilfunkstandard der dritten Generation (3G) und ist vor allem in den USA weitverbreitet. In Deutschland wird als 3G-System UMTS verwendet
  • Mit den EV-DO- und EV-DV- Erweiterungen kann CDMA eine Übertragungsrate von bis zu 3 MBit/s bei Downloads und bis zu 1,8 MBit/s bei Uploads erreichen.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « GSM und CDMA, was ist das ? » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.