Die Maus

Dezember 2016

Vorstellung der Maus

Die Maus (Auf Englisch « mouse» oder «mice») ist ein Positionsanzeigeperipheriegerät (auf Englisch pointing device) welches dazu dient einen Cursor auf dem Bildschirm zu bewegen und so mit den Knöpfen Objekte zu wählen, zu bewegen oder Hand zu haben. Man bezeichnet auch als «Klick» die Handlung die darin besteht auf den Knopf zu drücken (klicken) um eine Aktion auszuführen.

Die erste Maus ist erfunden und entwickelt worden von Douglas Carle Engelbart des Stanford Research Institute (SRI Es handelte sich um eine Maus aus Holz mit zwei senkrecht zueinander stehenden Platten, die über ein Paar getwistete Drähte an den Computer angeschlossen war.

Steckverbinder der Maus

Die Maus wird meist an der Rückseite der Zentraleinheit angeschlossen, an das Motherboard, über einen Steckverbinder PS/2 in grüner Farbe :

connecteur PS/2

Manche Mäuse, mit fortgeschrittenen Funktionen, besitzen eine USB Anschlusstechnik.

Maustypen

Es gibt mehrere Maustypen, die einerseits nach der Positionierungstechnologie, andererseits nach der Datenübertragung an die Zentraleinheit klassifiziert werden.

Man unterscheidet so mehrere große Mausfamilien :

  • Die mechanischen Mäuse, deren Funktionsweise auf einer Kugel basiert ( aus Plastik oder aus Gummi), die sich in einem Rahmen (aus Plastik) befindet, und so die Bewegung an zwei Rollen überträgt;
  • Die optisch-mechanischen Mäuse, deren Funktionsweise ähnlich ist wie die der mechanischen Mäuse, abgesehen davon dass die Bewegung der Kugel von optischen Sensoren erfasst wird;
  • Die optischen Mäuse, die in der Lage sind die Bewegung durch visuelle Analyse der Oberfläche, über die sie gleiten, festzustellen.

Mechanische Mäuse

Die mechanische Maus enthält eine Kugel auf der sich 2 Rollen drehen. Diese Rollen enthalten jeweils ein Zahnrad, welches sich zwischen einer Fotodiode und einer LED (Leuchtdiode) dreht, und so das Licht sequenzweise durchlässt. Wenn das Licht durchgelassen wird, sendet die Fotodiode 1 Bit (1), wenn es auf ein Hindernis stößt, sendet die Fotodiode ein 0 Bit (0). Mithilfe dieser Informationen kann der Computer die Position des Cursors und sogar seine Geschwindigkeit erkennen.

Intérieur d\'une souris

Tipp: Mit zunehmendem Gebrauch, legt sich Staub auf den Rollen der Maus nieder und hindert sie daran sich richtig zu drehen, wodurch seltsame Reaktionen des Cursors hervorgerufen werden. Um dem entgegenzuwirken, reicht es das Fach der Kugel zu öffnen und die Rollen zu reinigen (mit einer alten Zahnbürste zum Beispiel).

Optische Maus

Die Funktionsweise der optischen Maus basiert auf der Analyse der Oberfläche, auf der sie sich bewegt. So besteht eine optische Maus aus einer LED, einem Bilderfassungssystem (IAS) und einem Prozessor für digitale Signale (DSP).

Die Rolle der LED ist es die Oberfläche zu beleuchten, damit das AS Systeme das Bild der Oberfläche erfassen kann. Der DSP analysiert die mikroskopischen Merkmale der Oberfläche und stellt so die horizontale und vertikale Bewegung fest.

Optische Mäuse funktionieren auf allen Oberfläche die nicht hundertprozentig glatt sind, oder Farbabstufungen besitzen. Die Hauptvorteile dieser Art von Positionsanzeige, im Vergleich mit mechanischen Mäusen, besteht insbesondere in höherer Präzision und weniger Verschmutzung.

Schnurlose Maus

Die schnurlosen Mäuse (auf Englisch cordless mouse) sind zunehmend beliebt, da sie benutzt werden können ohne physisch an den Computer gebunden zu sein, was ein Freiheits Gefühl vermittelt.

Es gibt ebenfalls mehrere Kategorien von schnurlosen Mäusen, je nach verwendeter Technologie :

  • Infrarotmäuse (Auf Englisch«IR» für «infrared»):diese Mäuse werden gegenüber eines Infrarotempfängers verwendet, welcher an den Computer angeschlossen ist. Die Reichweite dieser Art Vorrichtung beträgt höchstens ein paar Meter, bei direktem Gegenüberliegen, so wie die Fernbedienung eines Fernsehgerätes.
  • Funkmaus : diese Mäuse werden mit einem Funkempfänger benutzt, meist Eigentum eines Herstellers. Die Reichweite dieser Art Vorrichtung beträgt maximal etwa 10 m, ohne dass die Maus in "Sichtweite" des Computers sein muss. Diese Vorrichtungsart ist insbesondere sehr praktisch, für Personen die ihren Computer an ihren Fernseher anschließen, der sich in einem anderen Raum befindet.
  • Bluetooth Maus : diese Mäuse werden mit einem Bluetooth Empfänger verwendet, der an den Computer angeschlossen ist. Die Reichweite dieser Vorrichtungsart entspricht der von Eigentums-Funktechnologien.

Rädchenmaus

Immer häufiger werden Mäuse mit einem Rädchen ausgestattet. Das Rädchen befindet sich meist zwischen dem linken und dem rechten Knopf und ermöglicht es Seiten abzurollen und gleichzeitig den Cursor am Bildschirm zu bewegen.

Ressourcen zum gleichen Thema


Lesen Sie auch :


The mouse
The mouse
El ratón
El ratón
La souris
La souris
Il mouse
Il mouse
O Mouse
O Mouse
Das Dokument mit dem Titel « Die Maus » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.