Ein Wi-Fi-Ad-hoc-Netzwerk einrichten

November 2017
Wenn Sie zwei oder mehr Computer mit kabellosen Adaptern (Wi-Fi-Karten) haben, können Sie sie ganz einfach verbinden und ein sogenanntes Ad-hoc-Netzwerk einrichten. Wenn einer der Computer im Ad-hoc-Netzwerk eine Internetverbindung hat, kann er diese mit den anderen Computern des Netzwerks teilen, genauso wie in einem gewöhnlichen lokalen Netzwerk.


Installieren des Drahtlos-Adapters

Um ein WiFi-Ad-hoc-Netzwerk einzurichten, also ein Peer-to-Peer-Netzwerk ohne Zugriffspunkte, müssen Sie zunächst alle Rechner, die ins Netzwerk sollen, mit einem Drahtlosadapter ausstatten und die entsprechenden Treiber installieren.

Ein neues Icon erscheint in der Leiste: Es zeigt das Vorhandensein eines aktiven Drahtlosadapters am Computer an:



Windows schlägt standardmäßig ein Programm zur Konfiguration von Drahtlosnetzwerken vor. Das Drahtlosnetzwerk-Konfigurations-Tool von Windows deaktiviert alle Hersteller-Konfigurations-Tools.

Um das Windows-Tool zu deaktivieren, klicken Sie auf Start > Einstellungen > Netzwerkverbindungen. Machen Sie dann einen Rechtsklick auf das Icon für das Drahtlosnetzwerk und gehen Sie auf Eigenschaften. Im Tab Konfiguration von Drahtlosnetzwerken setzen oder entfernen Sie das Häkchen im Feld Windows verwenden, um mein Drahtlosnetzwerk zu konfigurieren:


Dadurch wird der automatische Konfigurationsdienst für Drahtlosnetzwerke von Windows aktiviert oder deaktiviert. Sie können dafür auch in die Systemsteuerung gehen, auf Verwaltung > Dienste klicken und dort den Dienst Automatische Drahtlos-Konfiguration starten oder beenden.

Im Folgenden verwenden wir die Konfiguration über das Windows-Tools.

Konfiguration des Ad-hoc-Netzwerks

Die Dialogbox der Eigenschaften der Drahtlosnetzwerk-Verbindung (im Tab Konfiguration von Drahtlosnetzwerken) zeigt die vom Adapter gefundenen Drahtlosnetzwerke an und erlaubt ihre Konfiguration.

Um ein Ad-hoc-Netzwerk zu schaffen, müssen Sie ein neues Netzwerk hinzufügen, das eine bestimmten Kennung trägt, die SSID. Klicken Sie dafür auf den Button Hinzufügen. Dann öffnet sich ein neues Dialogfenster:


Um das Ad-hoc-Netzwerk einzurichten, muss einfach auf jedem Computer des zukünftigen Netzwerks dieselbe SSID eingegeben werden und es muss das Feld Dies ist ein Peer-to-Peer Netzwerk markiert werden. Die anderen Optionen sind Sicherheitsmaßnahmen. Lassen Sie das Netzwerk zuerst völlig offen (mit den unten dargestellten Einstellungen), um die Anzahl der Parameter, die möglicherweise dazu führen könnten, dass der erste Netzwerkaufbau scheitert, nicht unnötig zu vergrößern.

Jetzt sollten die Rechner des Ad-hoc-Netzwerks imstande sein, eine Verbindung aufzubauen.

Problemlösung

Wenn am Icon in der Taskleiste ein kleines Kreuz erscheint, bedeutet das, dass der Computer nicht mit dem Drahtlosnetzwerk verbunden ist. Dann sollten Sie die folgenden Dinge überprüfen:

In der Liste der verfügbaren Drahtlosnetzwerke (einfacher Klick auf das Icon Drahtlosnetzwerk- Verbindungen in der Taskleiste) muss die SSID des Ad-hoc-Netzwerks erscheinen. Ein Doppelklick auf den Namen ermöglicht den Verbindungsaufbau.

Wenn er nicht erscheint, öffnen Sie die Eigenschaften des Drahtlosnetzwerks (im Tab Konfiguration von Drahtlosnetzwerken), klicken Sie auf Erweitert und stellen Sie sicher, dass der Computer nicht auf Nur Zugriffspunktnetzweke (Infrastruktur) konfiguriert ist.

Wenn es dann immer noch nicht funktioniert, deaktivieren Sie kurz Ihre persönlichen Firewalls (auch die (auch die Windows-Firewall), um die Anzahl der Gründe für ein mögliches Scheitern zu reduzieren.

IP-Konfiguration

Die bisher beschriebenen Schritte ermöglichen den Aufbau einer Verbindung zwischen den Rechnern. Um das Netzwerk aber voll auszunutzen, ist es nötig, IP-Adressen für die Netzwerkrechner festzulegen und bestimmte Dienste einzurichten (Webserver, gemeinsamer Dateizugriff, gemeinsame Internetverbindung usw.).

Für ein solches Netzwerk ist die Verwendung einer privaten IP-Adresse nötig. Es gibt Adressbereiche, die dafür vorgesehen sind, in diesem Fall sind 192.168.0.1 bis 192.168.0.255 ausreichend (oder 192.168.1.1 bis 192.168.1.255, wenn Sie bereits ein Netzwerk mit den vorherigen Adressen haben).

Besitzt einer der Computer im Ad-hoc-Netzwerk einen Internetzugang, der mit den anderen Computern im Netzwerk geteilt werden soll, nennt man ihn für gewöhnlich 192.168.0.1 (oder 192.168.1.1). Die anderen Rechner bekommen dann Adressen im selben Adressbereich (192.168.0.2 usw.).

Um den Rechner zu konfigurieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon für die Drahtlosnetzwerk-Verbindungen und gehen Sie auf Eigenschaften:


Gehen Sie dann in der Protokollliste auf Internetprotokoll (TCP/IP) und klicken Sie auf Eigenschaften:

Propriétés du protocole internet (TCP/IP)

Fügen Sie dann die IP-Adresse jedes Rechners ein. Achten Sie dabei darauf, nicht zweimal dieselbe IP-Adresse einzugeben. Geben Sie dann 255.255.255.0 als Subnetzmaske ein und eventuell die IP des Rechners, dessen Internetzugang geteilt wird (Standard-Schnittstelle, hat üblicherweise die Adresse 192.168.0.1):

Propriétés du protocole internet (TCP/IP)

In die Felder für die DNS geben Sie die IP-Adressen der Namensserver ein, die dem Zugangsprovider des Rechners entsprechen, der im Internet hängt. Um diese herauszufinden, geben Sie einfach über Starten/Ausführen den folgenden Befehl am Rechner ein, der mit dem Internet verbunden ist:

cmd /k ipconfig /all


Jetzt müssen Sie nur noch die Verbindung prüfen, die zwischen den Rechnern im Ad-hoc-Netzwerk eingerichtet wurde.

Foto: © Pixabay.

Lesen Sie auch


Creating an ad hoc WiFi network
Creating an ad hoc WiFi network
Creación de una red WiFi ad hoc
Creación de una red WiFi ad hoc
Créer un réseau WiFi ad hoc
Créer un réseau WiFi ad hoc
Creare una rete WiFi ad hoc
Creare una rete WiFi ad hoc
Criar uma rede Wi-Fi ad hoc
Criar uma rede Wi-Fi ad hoc
Letztes Update am 7. November 2017 05:55 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Ein Wi-Fi-Ad-hoc-Netzwerk einrichten" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.